Bei uns gibt es Kekse. Wir nutzen Cookies auf unserer Website: einige sind essenziell, andere helfen dabei, diese Wordpress-Seite zu verbessern. Bitte gib uns dein Okay dafür.

Blog

Gummistiefel sind meine Highheels

Frauen kaufen sich mit Schuhen Gefühle und Träume, heißt es. Derlei Psychoanalyse dürfte sich allerdings auf Ottilie-Normal-Schuhkäuferin samt ihrer Sammlung von Highheels, Ankleboots und schicken Schläppchen beziehen. Ich dagegen sammele Sneaker, Turnschuhe – und Gummistiefel.

Kürzlich habe ich mir schon wieder ein neues Paar Gummistiefel gekauft: schwarze Chelsea Boots, gefüttert. Sie wurden gestern auf einer schönen Hunderunde über den Kronsberg eingeweiht, ach, nee, eingesaut. Was die Psychologie sagt, stimmt: Ich kaufe mir mit jedem neuen Paar das Gefühl trockener Füße und lebe meinen Traum. Ich besitze tatsächlich mehr Gummistiefel, als der Durchschnittsmann Schuhe hat.

Angefangen hat mein spezieller Schuhtick vor über 20 Jahren in Dänemark. In einem Laden in Jütland fand ich ein Paar dunkelblaue Gummistiefel mit einem roten Streifen am linken und einem grünen hinten am rechten Schaft. Ich trage diese Gummistiefel bis heute. Sie sind allerdings für lange Hunderunden maximal mäßig geeignet.

2008 kaufte ich das erste Paar Aigle-Gummistiefel. Natürlich in Grün. Ganz klassisch. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, weil damals die Europameisterschaft der Hütehunde, das sogenannte Continental, in Deutschland stattfand. In der Nähe von Husum in Schleswig-Holstein. Bei typisch norddeutschem Wetter: Es schüttete damals drei Tage lang, sodass hohe Gummistiefel das einzig taugliche Schuhwerk waren, wollte man trockenen Fußes über die schlammigen Wiesen kommen.

Bei diesem Continental vor fast zehn Jahren, bei dem ich als Helferin dabei war, habe ich in einem Geschäft für Jagdbedarf das oben erwähnte Paar Gummistiefel gekauft. Unterm Strich war das kein billiger Kurzurlaub, denn bei einem Strandspaziergang am selben Wochenende habe ich überdies einen sauteuren Futterbeutel verloren. Womit ich bei meinem zweiten Tick wäre, der einerseits typisch für Frauen ist, den ich aber andererseits eher untypisch auslebe: So wie Gummistiefel meine Highheels sind, sind Futterbeutel meine Handtaschen.

Außer Gummistiefeln und Leckerlibeuteln sammele ich übrigens auch noch Kottüten, aber davon erzähle ich euch ein andermal. Vorher möchte ich von euch wissen: Habt ihr auch einen Tick, den nur Hundemenschen verstehen können?

[Dieser Beitrag ist ursprünglich in meinem Blog „An der Leine – Hundeleben in Hannover“ erschienen.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts